Rime Records
image

Rime Records

Rime Records ist ein Musiklabel, das Anfang 2014 in Berlin gegründet wurde. Entstanden ist das Label durch die Idee des traditionsreichen Musikverlages Ries & Erler (gegr. 1881), der Öffentlichkeit ausgewählte Werke seines Verlagsprogramms – zusätzlich zu den Notenausgaben – auch als Audio zugänglich zu machen.

Gleichzeitig bietet der Verlag hiermit seinen Komponisten und Autoren eine weitere Veröffentlichungsmöglichkeit. Es werden überwiegend Produktionen mit genreübergreifenden musikalischen Inhalten erscheinen.

 

olivinn_cover_1440pixel_breit

Fotocredit: André Wunstorf

Bestellen im Online-Shop

oder über digitale Plattformen:

KARA bei iTunes      

KARA bei Amazon           

KARA bei Spotify

KARA – Ensemble Olivinn

Das Ensemble Olivinn lässt eine einzigartige Klangmischung entstehen – mit Elementen aus traditionellen türkischen und anatolischen Volksliedern,  aus europäisch-klassischen und aus zeitgenössischen Werken. Das Quartett gestaltet ein Konzept, das eine neue Art von Wahrnehmung und Beurteilung der Musiksprachen ermöglicht und durch die Aufhebung der Kategorisierungen in den Genres neue Kunstformen entstehen lässt, ohne dass ihre Wurzeln verblassen und verloren gehen. Für die musikalische Bearbeitung des Repertoires steht die in Berlin ausgebildete und mehrfach ausgezeichnete  Komponistin und Pianistin Sinem Altan, interpretiert wird es von dem von stilistischer Vielfalt geprägtem Gesang der aus Istanbul stammenden Sängerin Begüm Tüzemen, dem aus Ostanatolien stammenden Multiinstrumentalisten Özgür Ersoy und den farbenreichen Rhythmen des Berliner Percussionisten Axel Meier. Das Ensemble Olivinn gewann 2011 mit dem Märchenkonzert „Keloglan und die Räuberbande“ den Junge Ohren Sonderpreis für die gelungene Realisierung des innovativen Konzepts mit interkulturellem Bezug. Erste Konzerte gaben sie bereits unter anderem im Berliner Radialsystem V, Ballhaus Naunynstraße, Atze Musiktheater, Heilig-Kreuz-Kirche, im Nikolaisaal Potsdam, Leipziger Messe und Kieler Woche. Zudem sind die Ensemble-Mitglieder in unterschiedlichen Musiktheaterproduktionen von Berliner Bühnen wie dem Maxim Gorki Theater, dem Ballhaus Naunynstraße oder auch dem Atze Musiktheater zu erleben. „Kara“ ist die Debüt-CD des Ensembles.

BEYOND THE TANGO – Berlin Piano Trio

 

2004 von drei international prämierten Solisten gegründet, etablierte sich das deutsch-polnische BERLIN PIANO TRIO (ehemals BEROLINA Trio) mit Katarzyna Polonek (Violoncello), Krzysztof Polonek (Violine) und Nikolaus Resa (Klavier)  zu einem der führenden jungen Klaviertrios unserer Zeit. Nicht zuletzt konnten dies das BERLIN PIANO TRIO unter Beweis stellen, als es bei den Sommets Musicaux in Gstaad den begehrten Festivalpreis gewann und sich dabei gegen die damaligen 1. und 2. Preisträger des berühmten Int. ARD-Wettbewerbs in München durchsetzte. Die Vielseitigkeit des Ensembles spiegelt sich in einer Reihe von Wettbewerbserfolgen wider. So gewann das Trio den von Krzysztof Penderecki ins Leben gerufenen Int. Kammermusikwettbewerb für zeitgenössische Musik in Krakau, den Europäischen Kammermusikwettbewerb Karlsruhe und war unter den Erstplatzierten des Int. Joseph-Haydn-Wettbewerbs Wien. Zahlreiche Publikums- wie Sonderpreise runden die Wettbewerbserfolge des BEROLINA Trios ab.

bumcke_cover

Bestellen im Onlineshop
oder über digitale Plattformen:

Bei Amazon

Bei Spotify

Gustav Bumcke – Ersteinspielungen für Saxophon und Klavier
Hannah Stoll/ Nadezda Pisareva

 

In Koproduktion mit Deutschlandradio Kultur

Mit ihrer Debüt-CD widmet sich Hannah Stoll – Absolventin und inzwischen Lehrbeauftragte  der Hochschule für Musik und Theater Rostock – dem Ursprung des klassischen Saxophons in Deutschland. 1925 war der Berliner Komponist und Pädagoge Gustav Bumcke Begründer der ersten deutschen Saxophonklasse. 90 Jahre später präsentiert Hannah Stoll nun Ersteinspielungen für Alt-Saxophon und Klavier von Gustav Bumcke. Am Klavier ist die mehrfach ausgezeichnete russische Pianistin Nadezda Pisareva zu hören.