Eisenreich, Martina

Martina Eisenreich, 2017: Slovak Radio Hall. Orchesteraufnahmen - Recording To the Northern Lights for Wildling , starring Liv Tyler and Brad Dourif.
Martina Eisenreich: Slovak Radio Hall
Photography by Christoph Müller-Bombart, 2017

 

Werke bei Ries & Erler:

2020 for violin

 

Biografie:

Martina Eisenreich wird mit fünfzehn Jahren an der Hochschule für Musik und Theater München aufgenommen und studiert klassische Komposition bei Dieter Acker. In Folge absolviert sie die Studiengänge Komposition für Film und Fernsehen bei Enjott Schneider sowie Filmmusik und Sounddesign an der Filmakademie Baden-Württemberg. 

Es entsteht eine enge Zusammenarbeit mit der Filmregisseurin Pia Strietmann und dem Film- und Opernregisseur Axel Ranisch. Für seinen Tatort: Waldlust schreibt sie eine ganze Symphonie im Auftrag des Südwestrundfunks. 

Martina Eisenreich wird dafür 2018 als erste Frau mit dem Deutschen Filmmusikpreis in der Kategorie Beste Musik im Film ausgezeichnet.

Für ihre jüngsten Kompositionen zum Spreewaldkrimi: Zeit der Wölfe und zur Komödie Endlich Witwer, beides Filme von Pia Strietmann für das ZDF, erhielt sie beim Deutschen Fernsehpreis 2020 gleich eine Zweifach-Nominierung in der Kategorie Beste Musik.

In europaweiter Konzerttätigkeit tourt sie mit eigenen Ensembles, und erhält u.a. auch den Kulturpreis ihres Heimatlandkreises Erding, den Preis der Deutschen Schallplattenkritik und den Rolf-Hans Müller Preis für Filmmusik.

Martina arbeitet mit dem Deutschen Filmorchester Babelsberg, dem Münchner Rundfunkorchester, Mitgliedern der Münchner Philharmoniker, dem Slovak Radio Orchestra, der Ruse Opera and Philharmonic Society, der Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz und Ensembles der Hollywood Film Orchestras in den Warner Bros. Studios in Los Angeles. Seit 2016 widmet sich Martina immer mehr der Orchesterarbeit und dem Dirigieren, und wird dabei gefördert von David Newman, Angel Velez und Conrad Pope in Los Angeles. 

Im November 2019 findet in Herford die Uraufführung der Tales of Rhythm statt, einem symphonischen Auftragswerk der Nordwestdeutschen Philharmonie anlässlich des 100. Geburtstags von Nelson Mandela. 

Im August 2020 bringt Nathan Cole, Konzertmeister des Los Angeles Philhamonic Orchestras, ihr Violinstück „2020“ im Rahmen des Los Angeles New Music Festivals zur Uraufführung.

[Gekürzte Biografie http://www.martina-eisenreich.com/biography ]

0 Comments
208 Views