Blog

Mit dem selten gespielten Jugendwerk Richard Wagners „Die Feen“ eröffnete die Oper Leipzig die Feierlichkeiten zum Jubiläumsjahr des Komponisten 2013. Am 14. und 21. Mai 2016 ist die romantische Oper in drei Akten nochmals an der Oper Leipzig zu erleben.

Opernchor & Gewandhausorchester/ Leitung: Friedemann Layer

Der Zwanzigjährige Wagner schrieb »Die Feen« nach Carlo Gozzis Märchenspiel »La donna serpente (Die Frau als Schlange)«. Schon in dieser frühen Oper zeichnet sich ein Hauptthema Wagners ab: Erlösung durch die Liebe. Die märchenhafte Handlung, angesiedelt zwischen Menschen- und Feenreich, erinnert entfernt an den »Sommernachtstraum«, aber auch an den »Orpheus«-Mythos: König Arindal liebt die schöne Fee Ada. Damit er sie erringen kann, muss er sich schweren Prüfungen unterziehen und ihr sein vollstes Vertrauen schenken. Ada verbietet ihm, sie nach Namen und Herkunft zu fragen. Als er das Verbot übertritt, verliert er sie und verfällt in eine tiefe Depression. Erst nach unendlichen Mühen kann Arindal die Geliebte zurückgewinnen.
Musikalisch stehen »Die Feen« in der Tradition der deutschen romantischen Oper, beeinflusst von Vorbildern wie Carl Maria von Weber und Heinrich Marschner. Das kanadische Inszenierungsteam zeigt das Stück als opulentes und psychologisch interessantes sinn-liches Erlebnis menschlicher Fantasie.





Facebook

Youtube

Zum Shop